memonic

Memonic – Behalte das Wesentliche

Save

Memonic – Behalte das Wesentliche

Vergangenes Wochenende fand beim Leumund zuhause zum zweiten mal ein Themenmorgen statt. Diesmal ging es bei Kafi und Gipfeli (welche übrigens infolge der zürcherisch optimierten Backblechausnutzung quadratisch waren) um flüssige Informationen oder besser gesagt wie man mit Memonic zusammen seine Informationen besser verwalten kann. Dorian Selz und Toni Birrer haben Memonic ausführlich vorgestellt und von uns Feedback und Anregungen eingeholt. Schön zu sehen das ein Startup so nahe am Endkunden die User Stories und Use Cases abholt und die Benutzermeinungen ernst aufnimmt. Zudem wurde uns ein grober Einblick in die Roadmap und die geplanten Funktionalitäten des Dienstes gewährt. Es bleibt spannend welche Funktionen noch kommen!

Ich selber nutzte Memonic bereits sporadisch seit ich den Speech von Patrice an der Cloud Suisse Conference gehört habe. Dieser Morgen hat meiner Motivation, diesen dienst zu Nutzen jedoch einen Zustupf gegeben.

Ich begab mich selbst auf einen Test indem ich möglichst viel meiner Informationen die ich so unter der Woche brauche auf Memonic schob. Das begann bei mir beim Zugfahrplan und endete irgendwo zwischen Preislisten, Wikizusammenzügen oder Öffnungszeiten von diversen Geschäften.

Ich war erstaunt wie gut das ich meine Informationsschnipsel verwenden konnte. Unterwegs kann ich die Infos die ich brauche via Smartphone abrufen und sonst kann ich im Browser via (wirklich genialem) Browser Bookmaklet einzelne Elemente aus Seiten. Als Beispiel hab ich kurz einen Zusammenzug aus einem Wikipedia Artikel über Kanban gemacht. Es ist wunderbar die Informationen nicht via Copy Paste irgendwohin zu destilieren um sie danach in eine Form zu bringen um sie weiterzuverwenden. Einfach markieren was man braucht, ablegen und wenn nötig ausdrucken (im Falle meiner Kanban-Seite konnte ich die für mich relevanten Informationen schnell auf eine A4 Seite zusammenstauchen).

Die Kehrseite der Medaille spürte man man während den Gesprächen mit Dorian und Toni. In einem StartUp mitzuwirken braucht enorme Motivation und auch die Fähigkeit mit den auftretenden Schwierigkeiten umzugehen.

Trozdem interessant zu sehen, dass in der Schweiz momentan einige gute Startups sind, wenn man an Atizo, Amazee und Memonic denkt.

Wer jetzt selbst einmal ein bisschen mit Memonic rumexperimentieren will kann dies tun. Man braucht nichteinmal eine Registrierung, wenn man es einfach antesten will. Einfach loslegen ist die Devise. Einfach auf die Memonic Seite gehen und bei den Preisplänen auf “Get me started.” klicken.

Fazit meines einwöchigen Tests ist, dass man viele Informationen schnell in einer guten Form abspeichern kann. Denn nicht immer will ich einen Link speichern, sondern eine Information auf der jeweiligen Seite. Wenn mich nur ein 10% Abschnitt auf einer Webseite Interessiert muss ich mich später nicht durch 90% von Inhalten durchkämpfen die mich gar nicht interessieren. Von dem her gibt es eine Vielzahl von Anwendungsfällen in welcher Memonic mit seinen Funktionen zur Seite steht.

Mein Dank geht an Toni und Dorian und natürlich auch an den Herrn Leu, welcher seine Wohnung einfach so zur Verfügung stellt und es schafft wirklich eine interessante (nationale) Runde an den Zmorgetisch zu bringen. Merci!


Über den Autor:

Bastian Widmer

IT-Nerd, Webworker, Freund der Cloud, Opensource befürworter (auch Alternativeler genannt), Nikonfotografierer, Konzertbebilderer, Musikangebisserner, Poetryslam-Geniesser, Blogger und Digital Native.

Kaffee, Gipfeli und handfestes Feedback

Save

Kaffee, Gipfeli und handfestes Feedback

Gestern fand bei Leumund ein gemütlicher als Kaffeegipfel benannter Erfahrungsaustausch statt. Toni und Dorian haben Memonic vorstellt. Später kam Andreas von Gunten mit einem iPad vorbei. 

Danke Euch Teilnehmern - AndreasBastian, ChristianDaniel, DonatGustavo, Heinz, Karin, MarkusRalphRoland, Samuel - für Euer Feedback. Ganz speziellen Dank an Christian für die Organisation sowie Markus und Gustavo für die Infrastruktur. 

Hier ein paar Eindrücke:

Comments (0)  Permalink

Comments

add a comment

The Trackback URL to this post is:
http://blog.memonic.com/plugin=trackback(354).xml
Trackbacks are moderated.

This blog is gravatar enabled.
Your email adress will never be published.
Comment spam will be deleted!

Name*
E-Mail
For Spammers Only
URL
Comment*
Notify me via E-Mail when new comments are made to this entry
Remember me (needs cookies)

Twitter / Ralph Gloor: Hmm... Langsam wieder an # ...

Save

Memonic – Auf den Spuren von Evernote

Save

Memonic – Auf den Spuren von Evernote

Dr Löi testet das iPhone

“Kaffee, Gipfeli und flüssige Informationen” – so war der Titel von Christian Leu’s Samstalk. Der fand am Samstag in Bern zusammen mit Dorian Selz und Toni Birrer von Memonic statt.

Memonic ist ein kleines Startup aus Zürich, deren Motto lautet ”Behalte das Wesentliche” und Ihre Entwicklung bietet ähnliche Möglichkeiten wie Evernote. Das “Look & Feel” im Internet-Browser scheint aber wirklich mehr Spass zu machen, genau da wo Evernote mit dem Kachelsystem nicht so überzeugend ist. Die Web-App erinnert auch stark an eine durchaus bewährte Mailapplikation von Google. Die Organisation der einzelnen Notizen wird bei Memonic durch Sets gesteuert, welche gleich wie Tags funktionieren.

Auch wenn Memonic noch einigen Aufholbedarf gegenüber dem Platzhirsch Evernote hat, so hat Memonic durchaus interessante Sharing-Funktionen.

Andreas von Gunten stellt das iPad vor

Andreas von Gunten stellt das iPad vor

So kann ein Set nicht nur für weitere Personen freigegeben oder auf Facebook und Twitter gepostet werden, es besteht auch die Möglichkeit ein Set in einen Blog einzubinden oder auszudrucken – eine Funktionalität, welche trotz iPhone und iPad durchaus immer noch sehr wichtig ist!

Apropos iPad: Andreas von Gunten war gestern mit seinem neuen iPad in Bern präsent. Und hat sogar mich ein wenig überzeugt. Voller Elan hat er uns das neuste Gadget von Apple vorgestellt. Auch wenn ich wohl eher noch auf die zweite Generation warten würde, das iPad scheint durchaus eine Alternative für die Zukunft zu sein.

Zum Abschluss noch ein grosses Dankeschön an Christian Leu, welcher den Anlass souverän organisiert hat. Dessen Bericht zum Anlass gibt es auf seinem Blog zu lesen. Viel Spass!

Leave a Reply

Memonic – Dein Gedächtnis im Web

Save

Memonic – Dein Gedächtnis im Web

by roli on 11.April 2010 · 0 comments

Ja am gestrigen Leu’schen Social Media Gipfeli Treffen war eines der Thema die Webapplikation Memonic. Die zwei Gründer hinter dem Start-Up Dorian Selz und Toni Birrer nutzten die Gelengenheit und zeigten uns das Tool. 
Ich muss gestehen, dass ich das Tool auch vorher mal kurz ausprobiert habe und irgendwie nicht so recht zu Gange kam. Aber jetzt muss ich sagen, dass es wohl genau was ist was ich schon lange gesucht habe!

Memonic Startseite

Memonic Startseite

Den mit Memonic lassen sich schnell und einfach Informationen im Web sammeln. Anderst als z.B. bei Delicious wo ich nur ein Link habe kann ich mit Memonic gleich die interessanten Informationen aus einer Webseite ziehen. Das wirklich geniale daran ist, ich kann auch nur einzelne Passagen aus einem Beitrag ziehen oder auch der ganze Inhalt. Ich kann aber auch nur Bilder rausholen. Nach der Demo muss ich sagen genial! Damit lassen sich wirklich schnell und einfach relevante Informationen sammeln! Du kannst natürlich danach auch die Fundstücke mit anderen teilen, ausdrucken oder auf Deinem Blog einfügen.

Beispiel eines Clippings mit mehreren Passagen.

Die dazugehörige iPhone App [iTunes Link] hat noch ein paar Schwächen und auf anderen Plattformen wie Android läuft es auch noch nicht so rund. Aber sie arbeiten daran und eine erste Beta der neuen iApp durften wir bereits bestaunen. Was ich ebenfalls sehr interessant finde, dass sie daran arbeiten das ich gesammelten Webclips (so nennen sich die Memonic Fundstücke) auch gleich einfach in mein Blog einbauen kann! Für mich das kommende Hammerfeature! Den sehr oft finde ich was im Web und möchte dies auch für mein Blog verwenden, nur muss ich zuerst mühsam per Copy&Paste in mein Blogpost übertragen. Zur Zeit gibt es schon die Möglichkeit meine Clippings via eines Moduls einzubinden.

Ich muss sagen, dass ich nach der Demo das Tool mit ganz anderen Augen sehe und es wirklich genial ist! Vorallem das Feature Webclipping ist einfach 1A umgesetzt! Ich hoffe es wird fleissig weiterentwickelt, sehe ich aber im Moment kein Problem und einige gezeigt Feature auf der Roadmap bald kommen ;-)

Be social:
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Posterous
  • Google Bookmarks
  • Digg
  • MisterWong.DE
  • Reddit
  • email

Twitter / @leumund

Save
nun wieder auf dem weg nach zürich. danke @leumund war ein gelungener anlass. #smgbe
Danke @Leumund und allen Teilnehmern für den spannenden Morgen! Wir haben viel gelernt. Und hoffentlich auch etwas zeigen können! #sgmbe
endlich darf auch @leumund ran :-) #ipad http://twitpic.com/1ejaah
der @leumund hat volles Haus, coole Geschichte, diese Samstagvormitag Treffen... http://twitpic.com/1eiupe
Das AiPad ist hier =) Der Cafe ist fein, und das Thema spannend =) #memonic #ipad @leumund
fullhouse! RT @tonibirrer: memonic ist heute bei @leumund in bern. yay! http://twitpic.com/1eigtk
Es wird wirklich sehr eng in der Wohnung vom @leumund http://twitpic.com/1eijpm
Spannend.... Memonic Session @leumund - verschiedene Cases, die weit ueber meine Beduerfnisse geht, aber Chancen bietet #leu #memonic
memonic ist heute bei @leumund in bern. yay!